Warum dein Gehirn finanzielle Fülle eliminiert

Warum dein Gehirn finanzielle Fülle eliminiert bevor sie überhaupt da ist

Retikuläres Aktivierungssystem: Nutze die richtigen Filter für dein Money Mindset

Hast du schon mal von dem retikulären Aktivierungssystem gehört? Nein? Macht nichts. Ich erkläre dir in einfachen Worten was es ist und wie du es positiv für dein Money Mindset nutzen kannst.

Was ist das retikuläre Aktivierungssystem?

Das retikuläre Aktivierungssystem ist eine Art “Filter”, das in deinem Gehirn sitzt. (Du solltest wissen, dass das Gehirn heutzutage noch so programmiert ist, dass es für das Überleben der Steinzeitmenschen gesorgt hat. Seitdem hat es sich nicht so wirklich viel weiterentwickelt und ist immer noch darauf bedacht, dich aus Gefahrensituationen zu bringen.) Das retikuläre Aktivierungssystem ist dafür gut, deinen Körper vom wachen Ruhezustand in einen Alarmzustand, wie Flucht oder Kampf, zu versetzen. 

Trigger für das retikuläre Aktivierungssystem können sein:

  • Emotionen, wie z.B. Wut oder Angst
  • Gefährliche Tiere oder bewaffnete Menschen
  • Geräusche, wie ein Angstschrei von Familienmitgliedern

Damals in der Steinzeit war das garantiert sehr nützlich. Es hat einfach für unser Überleben gesorgt. Heutzutage sehen wir Säbelzahntiger höchstens im Zoo. 

Dein ganz persönlicher Filter für dein Leben

Du läufst also durch dein ganzen Leben mit diesem Filter, ohne dass du es merkst. Jeder nimmt die Umwelt auch anders wahr, als du es tust. Das ist auch der Grund dafür, dass es zum Beispiel bei Zeugenaussagen bei der Polizei so viele unterschiedliche Aussagen für ein und dieselbe Tat gibt. Alle Menschen “sehen” anders.

Wir nehmen pro Sekunde ca. 11 Millionen Sinneseindrücke wahr. Ununterbrochen sehen, hören, fühlen, riechen oder schmecken wir etwas. Wir würden komplett durchdrehen, wenn wir alles wirklich wahrnehmen würden. Aus Schutz filtert dein Gehirn. Von all den Eindrücken nehmen wir aber nur 40 (!) bewusst wahr. Der Hauptteil der Informationen landet dabei im Unterbewusstsein. Wusstest du, dass dein Unterbewusstsein 95% am Steuer deines Lebens sitzt und du nur 5% wirklich bewusst tust? Lass dir das mal auf der zunge zergehen…

Unser Gehirn filtert Informationen nach:

  • Ist diese Information überlebenswichtig?
  • Ist diese Information emotional?
  • Ist diese Information neu für mich?

Ich habe für dich ein Beispiel und ich bin mir sicher, dass dir das bekannt vorkommen wird: Als ich schwanger war, habe ich gefühlt ÜBERALL entweder schwangere Frauen oder Frauen mit kleinen Kindern gesehen. Mein Fokus lag dabei ganz einfach auf mein eigenes Kind und unterbewusst habe ich mir dann angeschaut, wie das all die anderen Frauen so machen. So sammelt man Informationen von anderen und kann so in Zukunft “für sein Überleben” sorgen.

Das retikuläre Aktivierungssystem bestätigt das, was du schon glaubst 

Dein Gehirn liebt es, wenn du Recht hast. Ja klar, wer mag das nicht? Dein Gehirn sorgt dafür, dass du die Erfahrungen machst, die deiner “Wahrheit” entsprechen. Es filtert nur die Informationen, die deine Glaubenssätze bestätigen – und dabei filtert es aber nicht nach positiven oder negativen Glaubenssätzen. Wenn du zum Beispiel von Grund auf eher negativ zum Thema Geld eingestellt bist wirst du dir so etwas denken wie “Ich kann niemals so viel Geld verdienen” oder “Geld zerrinnt mir zwischen den Fingern” oder “Ich kann nicht mit Geld umgehen” (die Liste ist endlos…) dann kannst du davon ausgehen, dass dein Gehirn STÄNDIG (!) nach Beweisen für deine Überzeugungen sucht. Dein Gehirn versucht erst gar nicht nach etwas anderem zu suchen, weil es für dein “Überleben” sorgt und du bist jetzt auch anscheinend immer überlebt hast. Solange wir also Recht haben, geht unser System davon aus, dass wir überleben.

Die Sache ist jetzt nur, dass dieser Überlebensmodus nicht wirklich hilfreich für finanzielle Fülle ist. Nur Überleben wollen wir nicht, oder? Und genau dafür ist es auch so wichtig, welche Glaubenssätze du zum Thema Geld hast!

Ps.: Social Media ist nicht gerade hilfreich etwas zu sehen, was eine andere Perspektive auf Themen wirft. Dein Feed ist durch den Algorithmus so stark auf dich zugeschnitten, dass du auch dort ständig nur die Dinge siehst, die sich interessieren und dich in deiner Meinung bestärken. Überlege also gut, welchen Content du konsumieren möchtest und welchen nicht.

Nutze das retikuläre Aktivierungssystem für deine Geld Ziele

Der Vorteil ist, dass du dein Gehirn auch umprogrammieren kannst. Der Nachteil ist, dass es nicht über Nacht passiert. Es ist ein Marathon, bei dem du laufend an dir arbeiten darfst. 

Frage dich doch mal selbst:
Habe ich eine positive Grundeinstellung zum Thema Geld?
Habe ich eine positive Einstellung zu den Dingen, die mir Geld bringen können?

Schritt 1: Finde deine negativen Glaubenssätze zum Thema Geld

Der erste Schritt klingt so einfach, dabei finde ich, dass es der schwerste Schritt ist. Ich finde es schwer, die Überzeugungen zu finden, die du schon dein ganzes Leben glaubst. Die Dinge, von denen du denkst, dass da nicht dran gerüttelt werden kann. So wie 2 + 2 = 4 ist. 

So kannst du deine negativen Glaubenssätze zu Geld herausfinden:

  • Lade dir kostenlos meine Liste mit 100 negativen Glaubenssätzen zum Thema Geld herunter und schaue, welche mit dir resonieren
  • Gehe zurück in deine Kindheit und überlege dir, wie du damals Geld wahrgenommen hast und die darüber geredet wurde
  • Rede mit deinen Eltern darüber und finde heraus, was sie über Geld glauben. Wahrscheinlich haben sie dir diese Überzeugungen auch als Kind beigebracht
  • Lese Bücher und schaue mit einer anderen Perspektive auf das Thema Geld
  • Suche dir einen Coach, der deine Überzeugungen spiegelt und dir deine blinden Flecke zeigt

Schritt 2: Transformiere deine negativen Geldglaubenssätze

Wandle deine negativen Glaubenssätze um. Das kann zum Beispiel sein, dass “Ich kann nicht gut mit Geld umgehen” zu “Ich habe volle Kontrolle über mein Geld” wird. 

Wenn du denkst, dass du nie genug Geld hast und dir deine Erfahrungen dein ganzes Leben lang GENAU DAS auch gezeigt haben, dann kann es auch helfen sich eine Art “Brücke” zu bauen, wenn der Schritt vom negativen Glaubenssatz hin zum positiven einfach zu groß ist. 

Eine “Brücke” könnte zum Beispiel so aussehen:

Start >> “Ich habe nie genug Geld”

über “Ich habe die Möglichkeit meine Finanzen zu ändern
über “Ich fühle mich immer wohler mit Geld”
über “Geld ist immer bei mir”
über “Je mehr Geld ich habe, desto seltener möchte ich es ausgeben”
über “Ich kann wohlhabend sein”
über “Ich werde wohlhabend sein”
über “Ich bin wohlhabend”

Ziel >> “Ich habe immer mehr als genug Geld”

Schritt 3: Finde Beweise für deine neuen Glaubenssätze

Neue Glaubenssätze sind zwar schön und gut, aber wenn mir etwas nicht bewiesen wird, glaube ich erstmal gar nichts 🙂 Denk dran, dein retikuläres Aktivierungssystem sucht ständig nach Beweisen, die deine Überzeugungen bestätigen und filtern andere Beweise raus. Da wird quasi alles, was für dich nicht relevant ist unter den Teppich gekehrt. Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem du mal unter dem Teppich nachschauen könntest. 

Wenn du den Glaubenssatz hast “Für Geld muss man hart arbeiten” dann suche dir 4 Menschen auf der Welt, die leicht Geld verdienen. Du musst sie auch gar nicht persönlich kennen. Es reicht, wenn du weißt, dass es diese Menschen gibt und dass es möglich ist ganz leicht Geld zu verdienen. Das können zum Beispiel Freunde und Verwandte von dir sein, das können prominente Leute sein, das können Unternehmer sein… Stell dir die 4 Personen wie 4 Tischbeine vor. Mit diesen 4 Tischbeinen kann dein Tisch stabil stehen und nicht umkippen.

Schritt 4: Sei achtsam mit deinen Gedanken zum Thema Geld

Wusstest du, dass dein Unterbewusstsein nicht zwischen wahr und unwahr unterscheidet? Alles, was du den ganzen lieben langen Tag so denkst (du hast am Tag zwischen 60.000 und 80.000 Gedanken!), wandert in dein Unterbewusstsein. Es ist egal, ob das jetzt positive oder negative Gedanken sind. Stell dir jeden Gedanken als einen kleinen Samen vor, den du in deinen Garten, also dein Gehirn, pflanzt. Je öfter du einen bestimmten Gedanken hast, desto größer wird die Pflanze wachsen. Dein retikuläres Aktivierungssystem wird dir dabei auch behilflich sein und dir Beweise liefern. Achte mal bewusst darauf, welche Gedanken du über das Thema Geld hast und wie du über Geld sprichst. 

Zusammenfassung:

Dein retikuläres Aktivierungssystem filtert die Informationen, die in dein Gehirn gelangen. Wenn du negative Überzeugungen zum Thema Geld hast, dann sucht das System STÄNDIG nach Bestätigungen für deine Glaubenssätze und lässt dich Erfahrungen machen, die deine “Wahrheit“ bestätigen. So sorgt das retikuläre Aktivierungssystem für dein “Überleben”. Nutze diese Eigenschaft, indem du neue positive Wahrheiten über Geld in dein Leben implementierst und dein neuer “Filter” genau diese Wahrheiten bestätigt.

Sage diese 100 Geldglaubenssätze nie zu deinen Kindern
Finde heraus, welche Glaubenssätze über Geld du niemals deinen

 Kindern beibringen solltest, damit sie sich später ein finanziell erfülltes Leben erschaffen können. Lade dir jetzt kostenlos die Liste als PDF-Datei herunter und mache deinen Money Mindset Check.
Ich nutze deine Daten für meinen wöchentlichen Newsletterversand mit ActiveCampaign. Deine Daten sind sicher und du kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Hier geht’s zur Datenschutzerklärung.

Schöne Spiele und Bücher zum Thema Geld

Ich habe für dich ein paar Spiele* und Bücher* für Kinder über das Thema Finanzen zusammengestellt. Natürlich sind auch ein paar Money Mindset Bücher für die Mamas dabei. Du findest bestimmt ein paar interessante Dinge für deine Familie.

*Die Produkte führen zu Amazon und sind Affiliate Links, bei denen ich eine kleine Provision bekomme, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Win-win würde ich sagen 🙂

Geldspiele

Buchempfehlungen für Kinder

Buchempfehlungen für Mamas

Related Posts

Leave A Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *